Chef-Sparer

Chris Liddell hat gute Chancen, neuer Vorsitzender von General Motors zu werden

  • Von Aert van Riel
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Microsoft-Gründer Bill Gates witzelte Ende der neunziger Jahre: »Wenn General Motors bei der Fahrzeugtechnologie die gleichen Fortschritte erzielt hätte wie die Computerindustrie, dann würden wir heute 25-Dollar-Autos fahren, die 1000 Meilen pro Gallone Sprit fahren würden.« Wessen Technologie fortschrittlicher ist, hat für die Entscheidung des Neuseeländers Chris Liddell, von Microsoft zu GM zu wechseln, wohl keine Rolle gespielt. Vielmehr habe nach Angaben von Microsoft der ehemalige Finanzchef den Konzern nach vier Jahren verlassen, um woanders Aufgaben über seinen bisherigen Job hinaus wahrzunehmen. Der frühere Investmentbanker ist seit Januar neuer...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.