»Daisy« zieht weiter, der Schnee bleibt liegen

In Norddeutschland gehen die Räumarbeiten voran / Behinderungen in weiten Teilen Europas

Im von den Schneefällen am stärksten betroffenen Norden Deutschlands beruhigte sich die Lage am Montag. In anderen Teilen Europas schneite es kräftig weiter.

Berlin (Agenturen/ND). Nach den von Tief »Daisy« ausgelösten starken Schneefällen haben die Hilfskräfte die Lage in Norddeutschland am Montag langsam wieder in den Griff bekommen. In Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein räumten sie die meisten Landstraßen und erreichten bis auf wenige Ausnahmen sämtliche eingeschneite Orte, wie Polizei und Innenministerien mitteilten. Wind und Schnee sorgten aber weiterhin für Probleme.

Auf der besonders betroffenen Insel Fehmarn im Osten von Schleswig-Holstein arbeiteten sich die Winterdienste in der Nacht mit schwerem Räumgerät zu den meisten Gemeinden vor. Einige Orte seien aber nach wie vor nicht erreichbar, sagte ein Sprecher der Polizei. »Man kämpft sich so langsam durch die Schneemassen.«

In Mecklenburg-Vorpommern war die am Wochenende komplett blockierte Autobahn 20 am Montag bei Greifswald in Fahrtrichtung Norden weiterhin unpassierbar. Die übrigen Straßen waren einer Sprecherin des Sch...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 468 Wörter (3161 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.