Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Umweltzonen: Nur mit Feinstaubplakette in die Innenstädte?

Straßenverkehr

Die Zahl der deutschen Städte mit Umweltzonen für Autos steigt weiter. Teils verschärfen die Kommunen ihre Vorschriften für den Schadstoff-Ausstoß auch. Autofahrer sollten sich deshalb vor Reisebeginn über die Bestimmungen der einzelnen Städte informieren, sonst droht ein Einfahrtverbot.

Was sind Umweltzonen?
Umweltzonen sind Bereiche meist in Stadtzentren und umliegenden Gebieten, für die besondere Schadstoffgrenzwerte gelten und wohin deswegen nur bestimmte Autos einfahren dürfen. Dadurch soll die Luftqualität verbessert werden. Insbesondere die Belastung mit dem sogenannten Feinstaub soll verringert werden, der laut Umweltbundesamt im Zusammenhang mit Atemwegserkrankungen steht.

Welche Autofahrer sind von den Umweltzonen betroffen?
Alle. Ob Durchgangsverkehr, Anwohner, Besucher oder Touristen – in Umweltzonen darf nur fahren, wer eine sogenannte Feinstaubplakette in einer der Ampelfarben an der Windschutzscheibe hat. Dabei ...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.