Sieg aus Respekt für den Gegner

Basketball: Alba Berlin gewinnt auch letztes Vorrundenspiel im Eurocup gegen Mariupol

  • Von Oliver Händler
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Luka Pavicevic ist ein stolzer Mann. Der Basketballtrainer von Alba Berlin ist stolz auf seine Spieler, auf seinen Verein und auf seine Lebensphilosophie, die von Werten wie Ehre und Respekt bestimmt wird. Nach jedem Spiel zollt Pavicevic dem jeweiligen Gegner und dessen Trainer Anerkennung. Das gehört zu seinen Standardsätzen. Seit Mittwochabend hat er sein Repertoire erweitert: »Ich respektiere diesen Wettbewerb«, sagte der Serbe und begründete so, dass er auch in einem für Alba unbedeutenden Spiel des Eurocups seiner zweiten Garde kaum Einsatzchancen gab. Alba gewann gegen Asowmasch Mariupol aus der Ukraine 82:78. Der Einzug in die Zwischenrunde hatte schon zuvor festgestanden, doch Alba spielte als wenn das Spiel noch wichtig gewesen wäre – aus Respekt vor dem Wettbewerb.

Ja, er habe darüber nachgedacht, dem deutschen Nachwuchs mal eine Chance zu geben, »aber als ich merkte, dass das Spiel für die anderen Teams in der Gruppe ...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 467 Wörter (3177 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.