Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

»Wie ein ganz normales Pärchen«

Hamburger Vermittler helfen Behinderten bei der Suche nach einem Partner

  • Von Ellen Großhans, epd
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

Rund 70 Paare hat die Partnervermittlung der Evangelischen Stiftung Alsterdorf in Hamburg bisher erfolgreich zusammengebracht. Es war deutschlandweit die erste Partnervermittlung für geistig Behinderte.

»Als ich sie gesehen hab', sind mir ihre Haare aufgefallen. Die waren schön lang. Und schöne Augen hatte sie auch«, erzählt Oliver. Er selbst habe beim ersten Treffen noch einen Schnurrbart gehabt. »Ich hab' schrecklich ausgesehen. Sie wollte mich aber trotzdem wiedersehen«, erzählt der 31-Jährige. Oliver und Astrid sind mittlerweile seit drei Jahren verlobt. Sie wollen in eine gemeinsame Wohnung ziehen und später vielleicht einmal heiraten. »Wie ein ganz normales Pärchen«, sagt Oliver stolz.

Doch Oliver und Astrid sind kein »ganz normales Pärchen«. Beide haben eine Lernbehinderung und brauchen einen Betreuer, der ihnen hilft, den Alltag zu meistern. Sie passen nicht in die Schublade für Schöne und Erfolgreiche. Ihr Etikett heißt »behindert«.

Das Recht auf Sexualität

»In unserer Gesellschaft ist man immer noch der Ansicht, dass nur ein gesunder Mensch ein Recht auf Partnerschaft und Sexualität hat. Partnerschaft unter Behinderten ist e...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.