Der Kapitalismus als Blechschaden

Buchautor Alexander Klose erklärt die Welt mit Hilfe des global standardisierten Transportcontainers

  • Von Burkhard Ilschner
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Eigentlich ist es ja nur Blech. Stahlblech, 6,058 Meter lang, rund 2,5 Meter breit und ebenso hoch: Der 20-Fuß-Container ist als international standardisierte Einheit zur Norm des Frachtgeschäfts geworden. Aber diese schnöde Blechbox hat in den gut 50 Jahren ihrer Geschichte nicht nur die Transportwelt verändert, sondern unseren gesamten Alltag – und dabei uns alle manipuliert. »Transporteinheit, Universalbehälter und universeller Behältername, Generalmetapher für alles Füll- und Leerbare, Raumkonstruktionsbegriff, Denk- und Ordnungsform, Symbol, Ikone, Piktogramm – in diesem Spektrum bewegen sich die Antworten, die die Frage ›Was ist ein Container?‹ hervorruft.« Der Weimarer Wissenschaftler Alexander Klose gibt sich vorsätzlich unbescheiden: Einerseits versucht er, die Gegenwart des globalen Konsumkapitalismus aus eben dieser Blechkiste ursächlich herzuleiten, andererseits hinterfragt er die Wirkung der Contain...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 451 Wörter (3430 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.