Bartsch bleibt bis Mai Bundesgeschäftsführer

Keine neue Kandidatur / Gysi erklärt Respekt

Dietmar Bartsch wird auf dem Parteitag der LINKEN am 15. /16. Mai in Rostock nicht wieder für das Amt des Bundesgeschäftsführers kandidieren. Das teilte er am gestrigen Freitag in einer schriftlichen Erklärung mit.

Berlin (ND-Reents). Der Spitzenpolitiker der LINKEN wies den Vorwurf der Illoyalität erneut zurück. In den letzten Wochen sei eine Situation entstanden, »die die Politikfähigkeit der Partei gefährde«, erklärte Bartsch. Er kandidiere nicht wieder, weil er »den Weg frei machen möchte – weg von einer Personaldebatte, hin zur Politik«.

Den Kern der Auseinandersetzung sieht Bartsch nicht als einen Konflikt zwischen Lafontaine und ihm, auch nicht als einen solchen zwischen Ost und West. »Es geht um die politische und strategische Ausrichtung der Partei«, formulierte er. Seine Position in einer der umstrittenen Fragen beschrieb Bartsch so: »Ich befürworte Regierungsbeteiligungen der ...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 344 Wörter (2282 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.