Politik mit falschen Zahlen

  • Von Jürgen Amendt
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.
Karikatur: Christiane Pfohlmann

Akademikerinnen bekommen überdurchschnittlich viele Kinder – mit dieser Aussage verblüffte der Soziologe Rainer Hufnagel kürzlich die Öffentlichkeit. Galt es doch als ausgemacht, dass es quasi ein unumstößliches Gesetz ist, dass die Geburtenrate mit steigendem Bildungsgrad sinkt. Der Wissenschaftler von der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster aber konnte seine Behauptung durch die Auswertung von Daten des Bundesinstituts für Bevölkerungsforschung belegen.

Dass sein Ergebnis von dem früherer Studien abweicht, erklärt Hufnagel mit der unterschiedlichen Datenbasis. Frühere Veröffentlichungen, so der Wissensch...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 292 Wörter (2059 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.