DGB zeigt sich kampfbereit

Iris Kloppich ist neue Bezirksvorsitzende des DGB Sachsen

  • Von Jörg Meyer, Chemnitz
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Hanjo Lucassen wurde nach 19 Jahren an der Spitze des DGB Sachsen in den Ruhestand verabschiedet. Seine Nachfolgerin kündigt ein kampfreiches Jahr 2010 an.

Mit dem »Steigermarsch« wurde ein sichtlich gerührter Hanjo Lucassen am Samstag in Chemnitz in den Ruhestand verabschiedet. Der 65-Jährige war seit 1992 Vorsitzender des DGB Sachsen. Als neue Bezirksvorsitzende wurde wie erwartet Iris Kloppich – 16 Jahre Lucassens Stellvertreterin – gewählt. Kloppich, die als erste ostdeutsche Frau einem DGB-Bezirk vorsteht, wurde mit 85 Ja-Stimmen bei 15 Gegenstimmen (84,4 Prozent) ins Amt gewählt. Ihr neuer Stellvertreter, der Pressesprecher des DGB Sachsen, Markus Schlimbach, erhielt knapp 81 Prozent – ebenfalls ohne Gegenkandidaten. Er gilt als enger Vertrauter von Lucassen. Beide gehören der SPD an, die 57-jährige Kloppich ist parteilos.

Zu dem Unstimmigkeiten im Vorfeld der Wahl – Teile der acht DGB-Gewerkschaften hatten Schlimbach als neuen Bezirksvorsitzenden präferiert – sagte Kloppich gegenüber ND: »Ich bin eigentlich ganz dankbar für diese Querelen. Wir haben im ...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 533 Wörter (3739 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.