Dror Zahavi: »Ein Zeichen«

ND: In Ihrem Film »Zivilcourage«, Dror Zahavi, geht es darum, wie Gewalt Gegengewalt erzeugt. Ein schwieriges Thema für einen TV-Film.
Zahavi: Gewalt ist etwas sehr Emotionales, das sicher öfter in meinen Filmen vorkommt. Aber in »Zivilcourage« geht es ja um mehr. Es ist ein Film über die Freiheit der Selbstentscheidung und über einen Menschen, der Zivilcourage hat. Damit meine ich nicht mal, dass sich jemand nur einmischt. Für mich steht die Figur des Peter Jordan für etwas viel Größeres. Der steht für sein gesamtes Wertesystem ein. Er ist ein alter 68er, der an Rechtstaatlichkeit glaubt und mit diesen Prinzipien, die ihn sein Leben lang begleitet haben, begegnet er plötzlich einer Tat, die das Ganze durcheinander wirft und ih...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 393 Wörter (2399 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.