Staatsbürgschaft für umstrittenes AKW?

Verbände warnen vor Gefahren von Angra 3

Berlin (ND-Stenger). Nord-Süd- und Umweltverbände haben in einem offenen Brief die Mitglieder des Bundestags-Haushaltsausschusses aufgefordert, sich gegen eine Hermesbürgschaft in Höhe von 2,5 Milliarden Euro für das brasilianische Atomkraftwerk Angra 3 auszusprechen. Heute will die Bundesregierung die Abgeordneten über einen Antrag des Atomkonzerns Areva NP, an dem Siemens zu einem Drittel beteiligt ist, unterrichten. Dies ist die letzte Hürde für eine Genehmigung.

Heike Drillisch von der Kampagne GegenStrömung wies auf das hohe Ausfallrisiko von Staatsbürgschaften beim Neubau von AKW hin. In Argentinien sei es zu einem Schaden für den hiesigen Steuerzahl...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 307 Wörter (2181 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.