Warum werden Arme nicht alt?

Gerhard Trabert über mangelnde Gesundheitsversorgung von Obdachlosen / Trabert ist Arzt und Sozialarbeiter. Er unterrichtet Soziale Arbeit an der Hochschule Rhein-Main in Wiesbaden

ND: Herr Trabert, Sie behaupten, wer wohnungslos ist und auf der Straße lebt, habe eine um zehn Jahre geringere Lebenserwartung. Das hört sich an wie ein Warnhinweis auf einer Zigarettenschachtel. Wollen Sie damit aufrütteln?
Trabert: Ich will damit sensibilisieren und provozieren, denn ich habe das Gefühl, dass gerade Entscheidungsträger in der Politik immer wieder Armut relativieren. Die glauben, es gehe doch nur um Konsumgüter, die man besitzt oder nicht. Das stimmt aber nicht. Armut und damit verbunden Wohnungslosigkeit hat existenzielle Facetten. Wer in Deutschland arm ist, stirbt deutlich früher.

Worauf fußt Ihre Annahme?
Es gibt eine sehr gute Untersuchung vom Robert-Koch-Institut, die leider im Armuts- und Reichtumsbericht der Bundesregierung unerwähnt blieb. In der Studie wurden das ärmste und das reichste Viertel unserer Gesellschaft verglichen. Diese Repräsentativ-Stichprobe hat ergeben, dass verarmte Männer zwölf Jahre eher...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 510 Wörter (3383 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.