Werbung

Welcome back, Lenin!

.

Auf einem Platz soll das 19 Meter hohe Monument nicht aufgestellt werden, aber in zwei, drei Jahren könnte der Granitkopf Lenins in der Ausstellung »Enthüllt. Berlin und seine Denkmäler« in der Zitadelle Spandaus gezeigt werden – neben anderen Denkmälern des 19. und 20. Jahrhunderts. Zur Zeit ist Lenin jedoch noch in der Seddiner Heide vergraben.

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

9 Ausgaben für nur 9 €

Jetzt nd.DieWoche testen!

9 Samstage die Wochenendzeitung bequem frei Haus.

Hier bestellen