Pharmakonzern Roche doppelt geschmäht

Schweizer Multi räumt bei den Anti-Oscars für Unternehmen ab

  • Von Martin Ling
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Die Sieger des Schmähpreises Public Eye (Öffentliches Auge) 2010 sind: die Royal Bank of Canada und der Schweizer Pharmakonzern Roche.

Träger der »Public Eye Awards« 2010 Fotos: AFP

Die Fachjury und die Internet-Gemeinde waren sich einig: Der Baseler Pharmakonzern Roche gehört an den Pranger für skandalöses Unternehmerhandeln. Für sein Medikament Cell Cept, das die Organabstoßung verhindern soll, führt Roche in China Studien durch. Dort stammen aber mehr als 90 Prozent aller transplantierten Organe von hingerichteten Gefangenen. Roche will nicht sagen, woher die mehr als 300 Organe für seine Studien kommen. Für Patrick Durisch von der Erklärung von Bern (EvB) »triumphiert Profitstreben hier besonders zynisch über Menschenrechte«. Er fordert »die sofortige Beendigung der skandalösen Studien«.

Roche heimste für sein Gebaren nicht nur den »Swiss Award« für ein Unternehmen mit Sitz in der Schweiz u...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 341 Wörter (2384 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.