15 000 Koffer pro Stunde

Die Arbeiten an der Gepäcksortieranlage des künftigen Großflughafens in Schönefeld haben gestern begonnen

  • Von Nissrine Messaoudi
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.
Mit etwas Fantasie: Die neue BBI Gepäcksortieranlage (o.), Bauarbeiter in der Halle (l.) ND-Fotos: Camay Sungu

Wie ein Flughafen sieht die gewaltige Baustelle noch nicht aus. Container, Baukräne und einzelne Betonhäuser stehen vor einem riesigen, abgesperrten und verschneiten Areal. Vorbei an Sicherheitsschranken und einigen Bauarbeitern erreicht man dann die zukünftige Gepäcksortierhalle des neuen Hauptstadtflughafens Berlin-Brandenburg International (BBI), die im Bau etwas fortgeschrittener wirkt als der restliche Flughafen.

Am Montag wurde die 20 000 Quadratmeter große Halle mit einer symbolischen Schlüsselübergabe in die Hände der Firma Vanderlande gelegt, die damit begann, die Gepäcksortieranlage einzubauen.

»Die vollautomatisierte Gepäcksortieranlage ist das Herzstück des Flughafens«, erklärte BBI-Geschäftsführer Manfred Körtgen. Er freut sich, dass die Arbeiten fristgerecht beginnen konnten. Bis jetzt laufen die gesamten Bauarbeiten nach Zeitplan. Das heißt, die Gepäckanlage soll im Mai 2011 fertiggestellt werden – der Flughafen soll...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.