Depressionen wie im Film

Lichtenberg startet Kino-Kampagne »Psychiatrie im Alltag« und zeigt irrsinnig Menschliches

  • Von Steffi Bey
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Die neue Filmreihe, die es jetzt im Kino »CineMotion« an der Wartenberger Straße 174 gibt, hat das Bezirksamt Lichtenberg zusammengestellt. Unter dem Motto: »Irrsinnig menschlich – Psychiatrie im Alltag« laufen insgesamt sechs Streifen. Das Besondere: Nach jeder Vorstellung gibt es eine Diskussionsrunde mit Filmemachern, Ärzten und Vertretern ambulanter Träger. »Wir wollen mit dieser Kampagne über psychische Erkrankungen aufklären und informieren«, sagt der Lichtenberger Bezirksstadtrat für Familie, Jugend und Gesundheit, Michael Räßler-Wolff (LINKE).

Denn obwohl solche Krankheiten zu den häufigsten unserer Zeit gehören, werden sie öffentlich kaum wahrgenommen und sind immer noch ein Tabu. »Betroffene werden ausgegrenzt und als nicht gesellschafts- und leistungsfähig abgestempelt«, berichtet Sandra Born, Leiterin der Planungs- und Koordinierungsstelle Gesundheit des Bezirks.

Lichtenberg will deshalb mit dieser berlinweit einmalig...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 432 Wörter (3154 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.