Weibergeschichten

Einmal durchblicken in Berliner Frauenzimmern

  • Von Charlotte Noblet
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.
Frauenzimmer

Weit entfernt von den üblichen Klischees ist die Nachfrage nach älteren Damen durchaus vorhanden. Dies bestätigen drei Prostituierte aus Berlin, alle über 50, im Dokumentarfilm „Frauenzimmer“ von Saara Aila Waasner.

Ob sie ihre Freier zu Hause, im Bordell oder im Dominastudio empfangen, die drei Damen gestatten einen Blick in ihren Alltag und erzählen, welche Wege sie zum Sexgewerbe geführt haben. Es geht, ganz pragmatisch, um leicht verdientes Geld, um selbstreflektierte Suche nach Sex oder auch um ein Spiel mit Gefühlen und Facetten.

Es wird auch hinter die Maske geschaut. Di...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 220 Wörter (1419 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.