Mit der Mehrheit im Rücken

Protest gegen Krieg in Afghanistan am Samstag

  • Von Christian Klemm
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Die Abstimmung im Bundestag über mehr Soldaten für Afghanistan ruft die Friedensbewegung auf den Plan.

Die Friedensbewegung mobilisiert für den kommenden Samstag zu Protesten nach Berlin. Hintergrund ist die Bundestagsabstimmung am 26. Februar über die Verlängerung des Bundeswehr-Mandats für Afghanistan und die Erhöhung der Mandatsobergrenze des Truppenkontingents. Das Mandat soll um zwölf Monate verlängert, das Kontingent um 850 auf 5350 Soldaten erhöht werden. Unter dem Motto »Kein Soldat mehr!« sind Aktionen auf dem Bebelplatz, am Brandenburger Tor und am Reichstag geplant. Außerdem wird eine Demonstration durch die Berliner Innenstadt ziehen. Unterstützt wird der Protest von Friedensgruppen, Parteien und politischen Organisationen, darunter die LI...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 305 Wörter (2162 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.