Ein Programm und 2,1 Millionen Euro

Sozialsenatorin Bluhm (LINKE) präsentierte Paket gegen Homophobie

  • Von Klaus Joachim Herrmann
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Sie freue sich schon auf die Umsetzung des Paketes, gab gestern Sozialsenatorin Carola Bluhm (LINKE) kund. Das Datum für den Start steht mit dem 17. Mai als dem Internationalen Tag gegen Homophobie schon fest. Zuvor hatte der Senat umfassende Maßnahmen für seine Initiative zur Akzeptanz sexueller Vielfalt beschlossen, für die 2,1 Millionen Euro in den Jahren 2010 und 2011 zur Verfügung stehen werden.

Das Land Berlin wurde von der Senatorin als »sehr sehr vorbildlich« gelobt. Sie räumte aber auch ein, dass rechtliche Gleichstellung leichter als tatsächliche herzustellen sei. 200 Übergriffe auf Lesben und Schwule werden jährlich registriert. So war auch das Wort »Homophobie« den Autoren der Mitteilung über das Programm eine Erklärung ...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 337 Wörter (2410 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.