Wat allet um Boxi läuft, Du globst et nich!

  • Von Charlotte Noblet
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.
"Boxhagener Platz"

So würde sicher Oma Otti zu ihrem Enkel sprechen. Normalerweise sind es ihre Männer, die die lebensfröhliche Ostberlinerin zu Grabe trägt. Aber diesmal geht es um einen ihrer Verehrer, der „Fisch-Winkler“. Tot in seinem Laden wurde der Altnazi gefunden, und dies gegenüber dem Feuermelder, wo ihr sechster Mann, der Rudi, an dem Abend mitgesoffen hat.

Ihre Oma weeßt et ooch nich, wat dat soll und frisiert sich einfach schön für Karl, den Spartakuskämpfer in Rente, der ihr lauter Dates im Friedhof gibt. Der Enkel Holger kommt allerdings nicht so leicht zur Ruhe. Seine Mama träumt öfter vom Westen als von ihrem Mann, der als Polizist wie ein Maulwurf ermittelt. Der „Neue“ seiner Oma erzählt ihm von „richtigen Kommunisten“ und bringt immer Neuheiten aus dem kapitalistischen Westen. Es geht um sexuelle Re...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 288 Wörter (1702 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.