Werbung

Ausländeramt ließ Vaterschaft nicht testen

Seelow (ND). Der Landkreis Märkisch-Oderland hat der Beschuldigung widersprochen, dass in Seelow pauschal bei binationalen Kindern Vaterschaftstests durchgeführt würden. »Das trifft für den Landkreis Märkisch-Oderland nicht zu«, erklärte Lutz Amsel, 1. Beigeordneter des Landkreises, gegenüber ND. Gentests seien in diesem Zusammenhang im Landkreis »in noch keinem Falle durchgeführt« worden. In dem Beitrag »Vaterschaftsfest von Amts wegen« (ND vom 9.2.) war auf Rechtsanwälte verwiesen worden, die solche Pauschalprüfungen an verschiedenen Orten beobachtet hätten, unter anderem in Seelow.

Der Landkreis, der von einer Kooperation aus LINKEN, SPD und Bauernverband regiert wird, lehne »pauschale Verdächtigungen von Bürgergruppen grundsätzlich ab«, unterstrich Lutz Amsel. So etwas würde »hier vor Ort für nicht mit der Menschenwürde vereinbar gehalten«.

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!