Im Visier

Pinar Selek / Die türkische Publizistin soll erneut als Terroristin angeklagt werden

  • Von Roland Etzel
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Diese Frau soll eine Bombe gelegt haben, vor nunmehr zwölf Jahren auf dem Istanbuler Gewürzmarkt. Dafür soll ihr, wie am Dienstag bekannt wurde, erneut der Prozess gemacht werden.

Sieben Menschen kamen bei der Explosion am 9. Juli 1998 ums Leben, aber das ist schon das einzige der Angelegenheit, was nicht umstritten ist. Verhaftet wurde Pinar Selek damals auf Grund der Aussage eines vermeintlichen Zeugen. Viel spricht aber dafür, dass die Polizei den Mann erpresst, gefoltert oder beides getan hat. Die Beschuldigung gegen Selek lautete: Sprengstoffanschlag im Auftrag der in der Türkei verbotenen Kurdischen Arbeiterpartei. Dabei hat es nach Meinung von Experten gar keine »Ta...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 340 Wörter (2226 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.