Werbung

Das Viertelfinale auf dem Plattenfest

Marzahn-Hellersdorf öffnet zur Fußball-WM die zweitgrößte Fanmeile der Hauptstadt

Echt jetzt? Ihr wollt Geld von mir?

Ja, herrgottnochmal, es kostet!

Auch, wenn's nervt – wir müssen die laufenden Kosten für Recherche und Produktion decken.

Also, mach mit! Mit einem freiwilligen regelmäßigen Beitrag:

Was soll das sein

Wir setzen ab sofort noch stärker auf die Einsicht der Leser*innen, dass linker Journalismus auch im Internet nicht gratis zu haben ist – mit unserer »sanften« nd-Zahlschranke.

Wir blenden einen Banner über jedem Artikel ein, verbunden mit der Aufforderung sich doch an der Finanzierung und Sicherstellung von unabhängigem linkem Journalismus zu beteiligen. Ein geeigneter Weg besonders für nd-Online-User, die kein Abo abschließen möchten, die Existenz des »nd« aber unterstützen wollen.

Sie können den zu zahlenden Betrag und die Laufzeit frei wählen - damit sichern Sie auch weiterhin linken Journalismus.

Aber: Für die Nutzung von ndPlus und E-Paper benötigen Sie ein reguläres Digitalabo.

Was offiziell erst am 11. Juni in Südafrika beginnt, wird in Marzahn-Hellersdorf auf den Mai vorverlegt: Dann findet am östlichen Berliner Stadtrand die »Vorab-Fußball-Weltmeisterschaft« statt. 32 sportbegeisterte Mannschaften werden um die Teilnahme am Viertelfinale spielen. »Die acht besten Teams treten danach im Sommer auf dem ›Plattenfest 2010‹ an«, erklärte gestern Marzahn-Hellersdorfs Wirtschaftsstadtrat Christian Gräff (CDU).

Bereits ab kommende Woche können sich fußballbegeisterte Freizeitmannschaften, aber auch kampfwillige Einzel-Kicker melden. Gräff geht davon aus, dass 25 Teams direkt aus Marzahn-Hellersdorf kommen. Die restlichen sieben werden mit Sportlern aus anderen Bezirken und aus dem Land Brandenburg zusammengestellt. Jede Mannschaft soll das Pendant zu einem »echten« WM-Land darstellen.

Aber das ist längst nicht alles: Denn in Marzahn-Hellersdorf wird vom 2. bis 4. Juli die zweitgrößte WM-Fanmeile Berlins öffnen. Diese sportliche, kulturelle, musikalische und kulinarische Veranstaltung läuft unter dem Motto: »Plattenfest 2010«. Im vergangenen Jahr wurde anlässlich des 30. Bezirksgeburtstages das erste Plattenfest, zu dem mehr als 100 000 Besucher kamen, aus der Taufe gehoben. »Wir wollen diese Feste zur Tradition machen«, betonte Gräff.

Als einen von vielen Höhepunkten kündigte Sportstadtrat Stefan Komoß (SPD) für 2010 das Spiel des 1. FC Union U 23 gegen die Gewinner der »Vorab-WM« an. Auch dieses Match soll auf der riesigen Leinwand an der Hellersdorfer Straße übertragen werden. »Jeder kann dort außerdem die Live-Schaltungen der Viertelfinalspiele aus Südafrika verfolgen«, sagt Komoß.

Mit dem Plattenfest unter dem Fußball-Schwerpunkt will Marzahn-Hellersdorf »dem Rest der Welt« zeigen, wie es Gräff formulierte, wie sportlich vielseitig der Bezirk ist. So gebe es dort, berlinweit betrachtet, die meisten Sporthallen – nämlich 88 an der Zahl. Zudem sind rund 9000 Einwohner sportlich organisiert.

Aber auch nicht so bewegungsbegeisterte Besucher sind im Juli beim Plattenfest willkommen. Schließlich gibt es unter anderem eine Afrika- und eine Kindermeile sowie ein abwechslungsreiches Bühnenprogramm. Zu den Partnern und Sponsoren gehören die Deutsche Afrika-Stiftung, die Südafrikanische Botschaft und der 1. FC Union Berlin.

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

Die Serie aus dem studentischem Kosmos.

Leben trotz Studium?!

Jetzt 14 Tage das »nd« gratis und unverbindlich als App, digital oder gedruckt lesen und keine Folge verpassen.

Kostenlos bestellen!

ndLive 2018
ndLive 2018