Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Außergewöhnliches Charisma

Südkoreanerin Kim holt Gold / Kanadierin Rochette »Siegerin der Herzen«

  • Von Andreas Frank, SID
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.
Gefeiert auf dem Eis: Kim Yu-Na (l.) und Joannie Rochette Fotos: dpa

Begeisterung über Kim Yu-Na, aber Bewunderung für Joannie Rochette – die Olympiasiegerin aus Südkorea und die kanadische »Siegerin der Herzen« wurden vom Publikum gleichermaßen mit Emotionen überschüttet. Was an einem historischen Eiskunstlaufabend in Vancouver zu erstaunlichen Reaktionen führte: Die sonst so coole Weltmeisterin Kim verließ tränenüberströmt das Eis, und die Kanadierin konnte vier Tage nach dem plötzlichen Herztod ihrer Mutter Therese (55) schon wieder ein wenig lächeln.

»Ich danke meiner Mom, dass sie mir so viel Kraft gegeben hat. Ich glaube, sie wäre stolz auf mich gewesen. Diese Bronzemedaille ist auch für sie«, sagte Rochette, die zwei Tage nach ihrem fehlerfreien Kurzprogramm auch in der Kür fast ohne Patzer blieb und anschließend unsagbar erleichtert war: »In zehn Jahren werde ich wissen, dass es die richtige Entscheidung war, bei Olympia zu starten.«

Doc...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.