Dänemark: »Kniefall vor den Islamisten«

Versöhnungskurs von »Politiken« kritisiert

Neuer Streit um eine Mohammed-Karikatur in Dänemark: Die Kopenhagener Zeitung »Politiken« hat mit islamischen Organisationen einen »Vergleich« zur Veröffentlichung einer Zeichnung von Mohammed als Terrorist abgeschlossen und sich für die Kränkung von Muslimen entschuldigt.

Kopenhagen (dpa/AFP/ND). So gut wie alle anderen dänischen Zeitungen und führende Politiker in Kopenhagen distanzierten sich von der Aktion des liberalen Blattes. Der für seine Zeichnung nur knapp einem Mordanschlag entgangene Karikaturist Kurt Westergaard meinte: »Das ist ein Kniefall vor den Islamisten und Ausverkauf unserer Meinungsfreiheit.«

»Politiken« hatte die Karikatur mit Mohammed als Terrorist mit Bombe im Turban wie zahlreiche andere dänische Blätter erneut veröffentlicht, als Westergaard 2008 erstmals mit dem Tode bedroht wurde. Im Namen von acht islamischen Organisationen aus Ländern wie Saudi-Arabien, Ägypten und Libyen verlangte danach der saudi-arabische Anwalt Faisal Yamani Entschuldigungen von den dänischen Medien. Die acht Verbände vertreten insgesamt fast 95 000 Muslime.

»Politiken«-Chefred...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 389 Wörter (2682 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.