Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Geldanlage: Verbraucherschützer warnen Kunden vor Kombiprodukten

Banken & Sparkassen

Der Leitzins der Europäischen Zentralbank (EZB) liegt seit Monaten bei mageren 1 Prozent. Für Sparer kein anziehendes Signal, denn entsprechend niedrig sind die Zinsen etwa auf einem Sparbuch. Im Schnitt kriegen Sie darauf sogar noch weniger als 1 Prozent für Ihr Erspartes, und auch ein Bundesschatzbrief wirft zurzeit kaum mehr als 2 Prozent ab.

Fazit: Die Zinsen für Geldanlagen sind so niedrig wie seit langem nicht mehr. Schlechte Zeiten für Sparer.

Sicherheitsorientierte Anleger stellen sich deshalb die Frage, mit welchen Produkten sie dennoch eine gute Rendite erzielen können. Banken empfehlen in solchen Fällen gern sogenannte Kombiprodukte.

Bei Kombiprodukten werden häufig sichere Anlagen mit Bank- oder Versicherungsprodukten kombiniert. Für die vom Kunden gewünschte Sicherheit bietet die Bank dann beispielsweise Festgeld oder Tagesgeld an, die an sich preiswert erworben werden könnten. Diese werden mit teuren Finanzprodukten verbu...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.