Stefan Thimmel, Montevideo 03.03.2010 / Ausland

Die Visionen von »El Pepe«

José Mujica als neuer Präsident Uruguays ins Amt eingeschworen

Der ehemalige Staatsfeind ist Präsident Uruguays. Seinem Stil getreu ohne Krawatte und im offenen weißen Hemd wurde der 74-jährige José »Pepe« Mujica ins Amt eingeschworen.

Mujica hatte in den 60er Jahren die bewaffnete Stadtguerilla Tupamaros mitbegründet und 1973 bis 1985 unter der Militärdiktatur als Geisel des Staates in Isolationshaft im Kerker gesessen. Ins Amt eingeschworen wurde er im uruguayischen Parlament von seiner Frau und jahrzehntelangen Kampfgefährtin Lucía Topolansky, die heute die linke Mehrheit im Senat des Parlaments führt.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: