Kauder sieht Sponsoring-Praxis kritisch

Bundestagspräsident Lammert will Debatte aus Wahlkampf heraushalten / LINKE fordert Rücktritte

In der Debatte um die umstrittene Sponsoring-Praxis in Nordrhein-Westfalen und Sachsen werden Forderungen nach einer Änderung des Parteiengesetzes laut.

Berlin (AFP/ND). Unionsfraktionschef Volker Kauder (CDU) hat sich kritisch über die Sponsoring-Praxis der CDU in Sachsen und Nordrhein-Westfalen geäußert. »Ein Ministerpräsident darf nicht gegen Geld vermarktet werden. Punkt«, sagte er dem »Reutlinger General-Anzeiger«. Die Linkspartei forderte wegen des umstrittenen Parteien-Sponsorings den Rücktritt der Ministerpräsidenten Stanislaw Tillich und Jürgen Rüttgers (beide CDU).

Sachsens Regierungschef Tillich war nach seinem nordrhein-westfälischen Amtskollegen Rüttgers in die Kritik geraten, weil Sponsoren Gespräche mit ihm gegen Geldzahlungen angeboten worden waren.

»Die Ministerpräsidenten Rüttgers und Tillich haben das Vertrauen der Menschen leichtfertig verspielt, sie müssen gehe«, forderte die stellvertretende Vorsitzende der Linksfraktion, Gesine Lötzsch, in Berlin. Nur so könnten die Menschen wiede...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 388 Wörter (2814 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.