Werbung

Von Defensive gehemmt

Drei Fragen an DFB-Kapitän Michael Ballack

Wie lief das Zusammenspiel mit Ihrem neuen zentralen Partner Bastian Schweinsteiger?
Ballack: Ordentlich. Wir haben beide Verantwortung übernommen und wollten hinten nichts anbrennen lassen. Wir hätten vielleicht mit mehr Risiko unsere Konter besser ausspielen können. Mit Mesut Özil haben wir vor uns noch einen Spieler, der uns viele Möglichkeiten gibt.

Warum hat das gegen Argentinien nicht funktioniert?
Es war ein von Taktik geprägtes Spiel. Wir haben uns zu stark auf die Defensive konzentriert. Das hat unser Offensivspiel gehemmt. Für die Zuschauer war es wohl ein langweiliges Spiel.

War es für Sie denn aufschlussreich?
Bei der WM können wir gegen ähnliche Gegner immer in Rückstand geraten. Es war gut, zu sehen, wie solche Spiele ablaufen. Wir haben auf das 0:1 keine Antwort gefunden und gemerkt, dass Einzelaktionen Spitzenspiele entscheiden können.

Aufgezeichnet: Mark Wolter

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln