Gnassingbé bleibt Togos Präsident

Wahl verlief fair und ohne Zwischenfälle

Lomé (dpa/ND). Sieger der Präsidentenwahl im westafrikanischen Togo ist Amtsinhaber Faure Gnassingbé. Wie BBC berichtete, bekam der 43-Jährige nach Angaben der Wahlkommission etwa 1,2 Millionen Stimmen. Für seinen schärfsten Herausforderer Jean-Pierre Fabre votierten bei der Wahl am vergangenen Donnerstag demnach knapp 700 000 Togoer. Bei diesem Ergebnis handelt es sich um das vorläufige Resultat. Das togoische Verfassungsgericht wird in den kommenden Tagen das offizielle Endergebnis bekannt geben.

Fabres Partei, die Union der Kräfte für einen Wandel (UFC), wirft der Wahlkommission Manipulation vor. Auch die Wahlbeobachter der EU hatten mangelnde Transparenz bei der Auszählung und Übermittlung der Stimmen kritisiert. Die Wahl selb...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 126 Wörter (876 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.