Gespräch im Vatikan über Missbrauch

Zollitsch erstattete dem Papst Bericht / Regensburger Bischof bezichtigt Justizministerin der Lüge

Während der Regenburger Bischof Müller FDP-Justizministerin Leutheusser-Schnarrenberger wegen Äußerungen zum Missbrauchskandal in der katholischen Kirche scharf angriff, äußerte der Papst »große Betroffenheit und tiefe Erschütterung«.

In der Debatte über Missbrauchsfälle in katholischen Einrichtungen hat der Regensburger Bischof Gerhard Ludwig Müller Bundesjustizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger (FDP) der Lüge bezichtigt. Die Justizministerin habe »gelogen, weil weder der Heilige Stuhl noch die deutsche Kirche je Anweisung gegeben haben, den Klerus der staatlichen Justiz zu entziehen«, sagte Müller in einem Interview der italienischen Tageszeitung »La Stampa«.

In Deutschland seien Priester, die sexuellen Missbrauch begangen hätten, »nie in irgendeiner Form gedeckt worden«, stellte Müller am Rand einer Tagung der vatikanischen Kleruskongregation in Rom klar. Niemand sei je zum Schweigen verpflichtet worden, um Ermittlungen zu verhindern. Die Kirche habe »nie die Justiz behindert«, b...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 352 Wörter (2530 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.