Punk und Reggae begleiten Marschparadenfans

Protest gegen internationale Militärmusikshow in Hamburg

  • Von Reinhard Schwarz, Hamburg
  • Lesedauer: ca. 1.0 Min.

In Hamburg protestierten rund 100 Menschen gegen eine Militärmusikshow in der größten Halle der Stadt. Gleichzeitig demonstrierten sie gegen die Anwerbungsversuche der Bundeswehr an Schulen und Jobmessen.

»Bunte Tänze«, »Emotionale Momente«, »Völkerverständigung«, »Orchester aus aller Welt« – mit solchen positiven Attributen wird auf einer Website für die Internationale Musikparade 2010 – Militär- und Blasmusik geworben. Militärmusikkorps aus aller Welt touren regelmäßig durch die Lande, spielen neben Märschen auch Jazz, Klassik und Pop, so die Werbung. Am Sonnabend gastierte das Festival auch in Hamburgs größter Halle, der Color L...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 208 Wörter (1523 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.