Martin Hardt 17.03.2010 / Kultur
Beilage zur Leipziger Buchmesse

Eine Frage der Identität

GLOBALGESCHICHTE AUS ISLAMISCHER SICHT

Der bekennende Laizist Ansary, Sohn eines Afghanen und einer Amerikanerin, verbrachte seine Kindheit in Afghanistan und gehört seit dem Anschlag vom 11. September 2001 in New York zu den amerikanischen Fürsprechern eines rationalen und selbstkritischen, intellektuellen Umgangs mit der islamischen Welt. Und dazu gehört deren Geschichte

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: