Werbung

Telekom erfindet sich neu

Wachstumsbereiche sollen gestärkt werden

Bei uns droht die ABOkalypse!

Wir brauchen zahlende Digitalleser/innen.

Unterstütze uns und überlasse die Informationsflanke nicht den Rechten!

Mach mit! Dein freiwilliger, regelmäßiger Beitrag:

Was soll das sein

Wir setzen ab sofort noch stärker auf die Einsicht der Leser*innen, dass linker Journalismus auch im Internet nicht gratis zu haben ist – mit unserer »sanften« nd-Zahlschranke.

Wir blenden einen Banner über jedem Artikel ein, verbunden mit der Aufforderung sich doch an der Finanzierung und Sicherstellung von unabhängigem linkem Journalismus zu beteiligen. Ein geeigneter Weg besonders für nd-Online-User, die kein Abo abschließen möchten, die Existenz des »nd« aber unterstützen wollen.

Sie können den zu zahlenden Betrag und die Laufzeit frei wählen - damit sichern Sie auch weiterhin linken Journalismus.

Aber: Für die Nutzung von ndPlus und E-Paper benötigen Sie ein reguläres Digitalabo.

Bonn (dpa/ND). Milliarden-Erlöse aus neuen Geschäftsfeldern rund um das Internet sollen die Telekom bald auf den Wachstumspfad zurückführen. Die Umsätze unter anderem aus dem mobilen Internet, Unterhaltung und IT-Produkten würden die Einbußen aus dem klassischen Kerngeschäft mehr als wettmachen, sagte Vorstandschef René Obermann bei der Vorstellung des künftigen Kurses am Mittwoch in Bonn. Bis 2015 rechnet der Vorstand mit einer Verdopplung der Umsätze aus diesen Bereichen auf 30 Milliarden Euro. Obermann kündigte ferner an, noch in diesem Jahr mit dem Bau von Glasfaseranschlüssen direkt bis zum Endkunden zu beginnen.

Der Konzern leidet unter Einbrüchen im Kerngeschäft der Festnetztelefonie, dessen Erlöse in den vergangenen Jahren um 90 Prozent geschrumpft sind. Innerhalb der von Obermann vorgestellten neuen Unternehmensstrategie »Telekom 2.0« bleibt die Netzinfrastruktur ein Kernfaktor. Mobiles Internet, Unterhaltungsangebote wie »Connected Home« und IT-Produkte sollen den Umsatzschwund im Festnetz mehr als wettmachen, kündigte der Telekom-Chef an. Bis 2015 rechnet der Vorstand mit einer Verdopplung der Umsätze aus diesen Bereichen auf 30 Milliarden Euro. Zudem will der Konzern die IT-Sparte T-Systems stärken.

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!