Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Hasselbachplatz wieder Feuchtgebiet

Magdeburgs Alkoholverbot von Gericht gekippt

  • Von Hendrik Lasch, Magdeburg
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Versuche der Stadt Magdeburg, mit strengen Verordnungen das übermäßige Trinken in der Öffentlichkeit zu beschränken, sind gescheitert. Das Oberverwaltungsgericht hält die Maßnahmen für ungenau und überzogen.

Der Hasselbachplatz wird wieder Feuchtgebiet. Etwas mehr als ein Jahr war es auf dem von prächtigen Gründerzeitbauten umstandenen Platz im Magdeburger Stadtzentrum in den Abend- und Nachtstunden verboten gewesen, außerhalb von Gaststätten Bier und andere Alkoholika zu trinken. Eine städtische Verordnung hatte bei Verstößen saftige Bußen von bis zu 5000 Euro angedroht. Jetzt können bei Befürwortern geistiger Getränke wieder die Korken knallen: Das Oberverwaltungsgericht in Magdeburg kippte die Verordnung.

Viele Scherben und Lärm

Erlassen worden war die Abstinenzanordnung Ende 2008, nachdem der Platz vor allem unter Jugendlichen als Aufwärmzone für abendliche Kneipentouren beliebt geworden war. Wegen der Preise in den Restaurants und Kneipen am Platz beließen es viele zudem nicht beim »Vorglühen«, sondern leerten auf den reichlich vorhandenen Bänken ganze Bierkästen, wobei das Leergut allzu oft an Ort und Stelle in Gl...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.