Werbung

Sondersitzung wegen Hertha

(dpa). Die Berliner Politik interessiert sich für den stark abstiegsbedrohten Bundesligisten Hertha BSC. Die Oppositionsparteien im Abgeordnetenhaus haben eine Sondersitzung des Ausschusses für Sport zum Thema Hertha beantragt.

Im ersten Tagesordnungspunkt der Sondersitzung soll es um die Vorkommnisse nach dem Bundesligaspiel gegen den 1.FC Nürnberg vom 13. März gehen, nachdem das Spielfeld von gewaltbereiten Randalierern gestürmt worden war. des Weiteren soll über die Auswirkungen eines möglichen Hertha-Abstiegs »sowohl für das Land Berlin als auch für die Olympiastadion GmbH« diskutiert werden. Ein Termin für die Sondersitzung steht noch nicht fest.

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln