»Die Politik ignoriert uns«

Union, FDP und SPD wollen die Zukunft der Jobcenter sichern und dafür das Grundgesetz ändern / Martin Behrsing vom ErwerbslosenForum über miese Jobcenter und fehlende Partizipation

ND: Am Wochenende hat sich eine Bund-Länder-Arbeitsgruppe auf eine Grundgesetzänderung zugunsten der Jobcenter geeinigt. Ist es nicht als Erfolg zu werten, dass diese viel gepriesene »Hilfe aus einer Hand« für Langzeitarbeitslose erhalten bleibt?
Behrsing: Nein, wir halten das nicht für einen Erfolg, weil nun durch eine Grundgesetzänderung etwas zementiert werden soll, was fünf Jahre lang überhaupt nicht funktioniert hat – weder die Jobcenter noch die Optionskommunen. Man hat versäumt, einmal zu untersuchen, was in der Vergangenheit nicht gut gelaufen ist.

Wo hakt es denn bei den Jobcentern?
Das fängt erst einmal damit an, dass die Jobcenter immer noch damit überfordert sind, die Arbeit der Angestellten aus zwei verschiedenen Behörden zu koordinieren. Die meisten Mitarbeiter kommen entweder von der Kommune oder der Bundesagentur für Arbeit. Da läuft die Kooperation auch nach fünf Jahren immer noch nicht optimal. Zumal es in solch...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 960 Wörter (6484 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.