Krise macht Baugewerbe zu schaffen

Viele mittelständische Unternehmen fürchten, dass die Folgen erst 2011 deutlich spürbar werden

  • Von Aert van Riel
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Der ungewöhnlich lange und kalte Winter sowie die Wirtschaftskrise haben sich im vergangenen Jahr negativ auf das Baugewerbe in Berlin und Brandenburg ausgewirkt. Der Bauumsatz ging 2009 im Jahresdurchschnitt um 1,4 Prozent zurück. Am stärksten betroffen war der Wohnungsbau, der ein Umsatzminus von 10,3 Prozent verkraften musste.

Auch die Frühjahrsbefragung der Fachgemeinschaft Bau, an der sich 35 Prozent der 900 Mitglieder beteiligten, brachte wenig Positives zutage. Im Winter hatten 43 Prozent der Befragten auch wegen des Wetters ihre Bautätigkeit eingestellt. Seit Oktober 2009 entließ etwa ein Viertel der Unternehmen Mitarbeiter. Ungefähr die Hälfte schickte die Beschäftigten in Kurzarbeit.

»Das mittelständische Baugewerbe ist jedoch besser durch das Krisenjahr gekommen, als befürchtet«, sagte Kaspar-Dietrich Freymuth, Präsident der Fachgemeinschaft...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 383 Wörter (2784 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.