Schau erinnert an Nelly Sachs

(dpa). Nelly Sachs war 1966 die erste deutschsprachige Dichterin, die einen Literaturnobelpreis erhielt. Dennoch ist das Werk der vor den Nazis nach Schweden geflohenen Jüdin aus Berlin heute fast vergessen. Aus Anlass ihren 40. Todestags erinnert das Jüdische Museum der Bundeshauptstadt in einer Ausstellung jetzt erstmals umfassend an die große Lyrikerin.

»Wir hoffen, eine Dichterin wieder ins Gespräch zu bringen, die eine außergewöhnliche Bedeutung für die deutsche Literatur hat«, sagte Programmdirektorin Cilly Kugelmann am Mittwoch. Rund 300 Objekte, Fotos, Manuskripte und Dokumente,...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 284 Wörter (1969 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.