Die Folgen der Revolution

Ein Avantgardist, der den Namen verdient – zum 85. Geburtstag des Komponisten und Dirigenten Pierre Boulez

  • Von Stefan Amazoll
  • Lesedauer: ca. 4.0 Min.

Alle denkbare Ehrung hat er erfahren. Widersprüchliche, nichtsdestoweniger glänzende Karriere als Komponist und Dirigent. Über sechzig Kompositionen aus seiner Feder. Mit mindestens sechzig Stacheln drin. Hunderte Auftritte am Pult mit hochrangigen Orchestern und Solisten zwischen Salzburg und New York. Etliche Provokationen darunter. Mann, der Ensembles und Orchester über sich hinauswachsen ließ. Was deren Qualität unterstreicht. Der Neuer Musik Repertoirecharakter gab und gibt. Wo gibt es das? So geachteter wie gefürchteter Musikdenker, der mit analytischen und Dirigierkursen Wissen verbreitet. Gründer und Leiter des IRCAM in Paris.

Die Franzosen sollten stolz sein, ihn ihren Sohn nennen zu dürfen, wenn sie es nur wollten. Doch so weit gehen die Gefühle anscheinend nicht. Pierre Boulez, das Haupt von Weisheit durchsättigt, lebt noch und ist guter Dinge. Über Ostern, zu den Festtagen der Deutschen Staatsoper, wird er ein weiteres Mal ...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 889 Wörter (5970 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.