Anna Maldini, Rom 27.03.2010 / Ausland

Stimmungstest für Rechts und Links

Sachthemen spielten im Wahlkampf kaum eine Rolle

Am Sonntag und am Montag wird in Italien gewählt. Es sind Regionalwahlen, die etwa den deutschen Landtagswahlen entsprechen. Dennoch ist man sich allgemein in Italien einig, dass die Abstimmung ein wichtiger Test für die Rechtsregierung unter Silvio Berlusconi ist – und ebenso für die linke Opposition.

Es war zweifellos eine der unschönsten Wahlkampagnen, die Italien in den vergangenen Wochen erlebt hat. Das fing schon damit an, dass die Regierungsmehrheit im öffentlich-rechtlichen Fernsehen RAI alle politischen Talkshows absetzte und damit praktisch eine Zensur einführte.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: