René Heilig 29.03.2010 / Titel

De Maizière warnt vor »Sturzgeburt«

Innenminister in Afghanistan – bei einer Polizei zwischen Desertion, Drogen und Korruption

Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) ist zu Gast in der afghanischen Hauptstadt Kabul. Im Mittelpunkt seiner Gespräche steht der Polizeiaufbau in Afghanistan. Der ist alles andere als eine Erfolgsgeschichte.

Der Polizeiaufbau ist ein Kernpunkt der in London zu Jahresbeginn beschlossenen neuen Afghanistan-Strategie, an deren Ausarbeitung Deutschland großen Anteil hat. Derzeit sind rund 190 deutsche Polizeiausbilder in Afghanistan. Demnächst will man mit bis zu 260 Kräften vor Ort sein, die in einer bilateralen und in einer EU-Mission eingesetzt werden. »Viel mehr kann man nicht machen«, sagte de Maizière und schloss einen weiteren Ausbau des Kontingents aus.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: