Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Leuchtfeuer gegen Welterbe-Status

Für Speyers Dom werden Flugsignallichter erwogen. Steht nun der UNESCO-Titel in Frage?

  • Von Jasper Rothenfels, dpa
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Die Osttürme des Doms von Speyer ragen am Rande einer künftigen Flugschneise höher auf als bislang angenommen. Damit die Piloten sie im Dunkeln sehen können, müssen die Türme möglicherweise Signallichter erhalten. Ob dies mit dem Weltkulturerbe-Status des Dom vereinbar wäre, ist unklar.

Speyer. Muss der zum Weltkulturerbe zählende Speyerer Dom demnächst Signalleuchten tragen, damit Flugzeuge ihn besser sehen können? Und würde die Beleuchtung seinen Welterbe-Status gefährden? Diese Frage treibt eine Speyerer Bürgerinitiative und die Grünen um. Hintergrund sind die von beiden kritisierten Pläne zum Ausbau des Speyerer Flugplatzes – und die neue Erkenntnis, dass der fast 1000 Jahre alte Dom vom Meeresspiegel aus gemessen höher ist als bisher angenommen. Die Grünen haben nun die Organisation Icomos Deutschland alarmiert, die die UNESCO in Sachen Welterbestätten berät.

Der Präsident von Icomos Deutschland, Michael Petzet, will den Fall unter die Lupe nehmen. Mit Blick auf den Fall des Dresdner Elbtals, dem wegen eines Brückenbaus der Welterbe-Status aberkannt wurde, sagt er aber auch: »Das ist kein Fall wie die Dresdner Brücke.« Er sehe den Welterbe-Status in Speyer wegen der neuen Erkenntnisse zur Domhöhe nicht glei...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.