• Kultur
  • 8. ND-Lesergeschichten-Wettbewerb

Vom Eise befreit ...

Ein »Jahrhundertwinter« liegt hinter uns. Der Frühling bringt Wärme und neues Glück. Schreiben Sie über Ihre Hoffnungen und Wünsche / Abschlussveranstaltung am 19. Mai

»Von Eise befreit sind Strom und Bäche durch des Frühlings holden, belebenden Blick, im Tale grünet Hoffnungsglück ...« Fast könnte man meinen, Goethe hätte seinen »Osterspaziergang« nach dem letzten Winter geschrieben, der uns ja noch fast bis in die letzten Tage begleitete.

Dieser Winter hatte es wirklich in sich. Er war mit all seiner weißen Pracht schön wie seit vielen Jahren nicht mehr. Wann fiel im Flachland das letzte Mal mehr Schnee als in manchem Mittelgebirge, so viel, dass sich sogar die Großstadtparks wochenlang in Langlaufpisten verwandelten und Schlitten zu einer Art Hauptverkehrsmittel wurden? Nicht nur die Kinder hatten ihren Spaß.

Auf der anderen Seite brachten Schnee und Frost auch jede Menge Widrigkeiten mit sich – wochenlang spiegelglatte Fußwege, die der Winterdienst, der sich wirklich redlich mühte, irgendwann nicht mehr im Griff hatte. Die Folge war leider reichlich Arbeit für die Chirurgen. Wie oft wurde der gut gemeinte »Gute Rutsch« zum neuen Jahr zur schmerzhaften und oftmals noch immer anhaltende Realität.

Doch nun ist der Lenz endlich da, kaum war der Schnee ganz getaut, da reckten schon die Winterlinge und Schneeglöckchen ihre Köpfe. Und brachten endlich wieder Farbe ins weiß-graue Einerlei. Doch wie wird er werden, der Frühling? Ein mieser, melancholischer oder einer wie aus dem Bilderbuch?

Egal wie er sein wird: Wir wollen in unserem 8. ND-Lesergeschichten-Wettbewerb wissen, wie Sie diesem Frühling 2010 begegnen. Mit welchen Erinnerungen und Reflexionen, mit welchen Plänen und Träumen. Sind Sie eher überschäumend, wie Faust, oder eher zurückhaltend, wie sein Schüler Wagner? Denn dem ist das bunte menschliche Frühlingstreiben gar zu aufgesetzt: »Das Fiedeln, Schreien, Kegelschieben ist mir ein gar verhasster Klang. Sie toben, wie vom bösen Geist getrieben, und nennen's Freude, nennen's Gesang.«

Und Sie, liebe Leserin und lieber Leser, wie empfinden Sie den Lenz? Schreiben Sie Ihre Geschichten auf unter dem Motto:

Vom Eise befreit ...

Wie schon bei unseren sieben vorangegangenen ND-Lesergeschichten-Wettbewerben werden wir auch diesmal wieder Woche für Woche Zuschriften veröffentlichen.

*

Über die schönsten, spannendsten oder ungewöhnlichsten Geschichten entscheiden auch diesmal Sie, liebe Leserin und lieber Leser. Und zwar mit Ihrer Stimme bei der Abschlussveranstaltung am 19. Mai. Sie findet im Münzenbergsaal des ND-Gebäudes in Berlin am Franz-Mehring-Platz 1 statt. Wie immer werden zwei Prominente dort die von einer Jury ausgewählten zehn schönsten Geschichten vorlesen. Aus denen wählen die Gäste des Abends die drei aus, die ihnen am besten gefallen.

Auch diesmal schicken wir die Autoren der Siegergeschichten mit Partner oder Partnerin auf Reisen. Zum Beispiel ins legendäre Arosa Kulm Hotel & Alpin Spa in der Schweiz? Hoteldirektor André Salamin freut sich schon heute auf seine Gäste, die für vier Nächte nicht nur das 5-Sterne-Hotel und seine exquisite Küche testen können, sondern auch die traumhaft schöne Landschaft in den Graubündener Bergen. Für die bequeme Anreise sorgt die Deutsche Bahn, die die Fahrkarten sponsert.

Unvergesslich wird sicher auch für einen Gewinner die Reise nach Dänemark auf den Jugendhof Knivsberg in Genner sein, zu der Heiko Frost, Chef der Einrichtung, neben dem Partner oder der Partnerin auch alle eigenen Kinder oder Enkel einlädt. Dass die fünf Tage für Alt und Jung garantiert kurzweilig werden, schnürt er ein umfangreiches Paket, das von Radtouren in die Umgebung bis zum Klettern im Hochseilgarten reicht.

Mal so richtig verwöhnen lassen können sich ein weiterer Gewinner nebst Begleitung im brandenburgischen Bad Belzig. Sie sind von der Kurverwaltung eingeladen, drei Tage lang das hübsche Flämingstädtchen und die im Dezember nach umfangreicher Sanierung wiedereröffnete Steintherme kennenzulernen.

*

Doch jetzt heißt es erst einmal wieder: Bleistifte spitzen oder Tastatur polieren. Der 8. ND-Lesergeschichtenwettbewerb ist eröffnet. Wir wünschen Ihnen viel Glück und Spaß beim Aufschreiben Ihrer hoffnungsvollen Frühlingsgeschichten.

Hier noch ein paar Hinweise:

  • Die Texte sollten 60 Maschinenzeilen nicht überschreiben. Längere Geschichten haben keine Chance, in die Wertung zu kommen.
  • Wie immer können Sie uns gern auch Fotos mitschicken. Am besten als Reproduktion, da es sich sicher häufig um unwiederbringliche Dokumente handelt!
  • Einsendeschluss ist der 1. Mai
  • Ihre Geschichten schicken Sie bitte per Post an: »Neues Deutschland«, Franz-Mehring-Platz 1, 10243 Berlin, Stichwort: »Vom Eise befreit ...«, per Fax unter (030) 29 78 16 00 oder per E-Mail an: unterwegs@nd-online.de

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung