Werbung

Paris, Texas

Wenders in Leipzig:

Wim Wenders' preisgekrönter Film »Paris, Texas« (1984) kommt in Leipzig ins Theater – und Heike Makatsch gibt in dem Stück ihr Bühnendebüt. Regie führt am Centraltheater Intendant Sebastian Hartmann. Am 8. Mai wird die Inszenierung am Schauspielhaus uraufgeführt. Im Roadmovie, das Wenders (64) zum internationalen Durchbruch als Filmemacher verhalf, taucht der totgeglaubte Travis scheinbar stumm wieder auf – in einer Wüste nahe der mexikanischen Grenze. Er begibt sich auf die Suche nach seiner ebenfalls verschwundenen Frau; und findet sie in einer Peepshow.

Das Drehbuch stammt von Wenders und Sam Shepard. »Paris, Texas« ist ein Blick in die amerikanische Seele, die europäische Antwort auf den American Way of Life, die die unendliche Weite des Landes nicht als Freiheit, sondern als Einsamkeit begreift. Neben Makatsch stehen Rosalind Baffoe und Peter René Lüdicke auf der Bühne.

Ich wollte immer Amerikaner werden. Ich musste lange Umwege machen, um meine deutsche Seele in Frieden zu akzeptieren.

WIM WENDERS

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!