Mehr Blüten im Umlauf

Zahl der gefälschten Geldscheine 2009 angestiegen

  • Von Gudrun Janicke, dpa
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Brandenburger müssen sich weiter in Acht nehmen vor Geldfälschern: Sowohl die Zahl der Fälle als auch der sichergestellten falschen Banknoten ist 2009 im Vergleich zu 2008 gestiegen. 652 Fälle mit 733 Falsifikaten seien ermittelt worden, teilte des Landeskriminalamt in Eberswalde mit. 2008 waren es 572 Straftaten mit 669 falschen Noten.

Im Vergleich zu den Jahren 2003 bis 2005 sind die Zahlen jedoch deutlich niedriger: damals wurden jeweils 1200 Blüten pro Jahr im Land registriert. 25 Tatverdächtige wurden ermittelt. Brandenburg liegt bei Geldfälschungen bundesweit auf einem hinteren Platz.

Am beliebtesten sind bei Fälschern nach wie vor die 50-Euro-Noten, mit einem Anteil von knapp 43 Prozent. Bei dem hohen Nennwert können die Kriminellen beim Kauf von Waren mit geringem Wert genug Gewinn erwarten. Bei einem »Fünfzig...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 393 Wörter (2689 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.