Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Viele Tote bei Unruhen in Kirgistan

Opposition: Fast 100 Menschen starben / Ausnahmezustand verhängt

Blutiger Aufstand in Kirgistan: In der an China grenzenden zentralasiatischen Republik sind bei Massenprotesten gegen die Regierung zahlreiche Menschen getötet worden.

Bischkek (Agenturen/ND). Bei den gewalttätigen Protesten der Opposition in Kirgistan haben Demonstranten das Parlament gestürmt. Sie fordern den Rücktritt von Staatschef Kurmanbek Bakijew. Wie Augenzeugen berichteten, stand in der Hauptstadt Bischkek das Erdgeschoss des Sitzes der Generalstaatsanwaltschaft in Flammen. Die Regierung hat den Ausnahmezustand verhängt.

Wie es hieß, hatten zuvor Demonstranten mit Kalaschnikow-Maschinenpistolen auf Regierungsgebäude geschossen. Die Waffen wurden ihnen von der Polizei weggenommen. Die Polizei feuerte Lärmgranaten und Tränengas auf die Menge ab. Schüsse fie...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.