Andreas Fritsche 09.04.2010 / Berlin / Brandenburg
Brandenburg

Das Abgeordnetenbüro des Ministers

Ralf Christoffers will nun in Zepernick ein offenes Ohr für seine Wähler haben

Zwei Räume bedeuten mehr Platz als früher.

In einem alten Haus in Zepernick (Barnim) befindet sich das neue Wahlkreisbüro des Landtagsabgeordneten Ralf Christoffers (LINKE). Gestern eröffnete er es offiziell. Bereits seit 1994 gehört der Politiker dem Parlament an, seit November ist er auch und in erster Linie Wirtschaftsminister. Den Wahlkreis, den er gewonnen hat, will er aber keinesfalls vernachlässigen, sondern in der Gegend, in der er auch wohnt, verankert bleiben.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: