Bloggen gegen Kuba

  • Von Christian Klemm
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Nach dem Tod des Oppositionellen Orlando Zapata und den Protesten gegen die kubanische Regierung in Miami und Los Angeles wird in der deutschen Presse wieder ausführlich über Kuba berichtet. Doch die Berichterstattung ist – und das schon seit vielen Jahren – in der Regel politisch einseitig. Von einer »Diktatur des Brüderclans Castro« (»Tagesspiegel«) und einem »Gulag in der Karibik« (»Welt Online«) ist zu lesen. Ähnlich tendenziös berichten deutsche Medien über die Volksrepublik China oder die Bolivarianische Republik Venezuela.

Oppositionelle haben es nach Ansicht der konservativen Medienanstalten in diesen vermeintlich totalitären Staaten schwer. So die 34-jährige Journalistin Yoani Sanchez. Auf der Internetseite www.desdecuba.com führt sie den Blog »Generacion Y«, eine Art virtuelles Tagebuch. Darin schildert Sanchez seit knapp drei Jahren aus ihrer Sicht Fehlentwicklun...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 550 Wörter (3848 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.