Punk und Solidarität

»FilmPOLSKA« präsentiert, überschattet vom Flugzeugabsturz von Smolensk, polnisches Filmschaffen

  • Von Kira Taszman
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

Grell geschminkt und in hochhackigen Pumps hängt die 14-jährige Milena mit ihren Freundinnen im Einkaufszentrum ab. Sie hält nach finanzkräftigen Männern Ausschau, die ihr Kosmetika und Klamotten kaufen – im Gegenzug gibt es Sex. Bald schließt sich der Clique auch die brave Ala an. Die Mädchen sind die Heldinnen des Films »Shopping Girls«, der einen schonungslosen Blick auf Jugendprostitution und Gruppenzwang wirft. Mit ihrem von Hip-Hop und Techno unterlegten 70-Minüter gelingt Regisseurin Katarzyna Roslaniec eine eindringliche Sozialstudie.

Zu sehen ist der Film in der Sparte Spielfilme/Neues Polnisches Kino des Filmfestivals »filmPOLSKA«. Ab dem 15. April findet das größte polnische Filmfestival in Deutschland nun zum fünften Mal statt – in sieben Berliner Spielstätten, darunter den Hackeschen Höfen, dem Zeughauskino oder dem Kulturhaus »Club der polnischen Versager«. Das immer weiter expandierende Festival zeigt an die ...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 588 Wörter (4242 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.